Ja, er hat recht, mein guter Freund, der mich neulich ob meiner ungeduldigen Frühlingserwartung darauf hingewiesen hat, dass Januar, Februar und März Wintermonate sind.

Ich weiß das natürlich auch. Aber, bitte schön, wollen wir das??

Ich glaube, so niemand in meinem weiten Freundes- und Bekanntenkreis möchte jetzt noch Schnee schaufeln oder früh am Morgen den Split auf die Gehwege streuen. Nach den doch sehr dunklen, nassen, kühlen Zeiten wollen wir alle Sonne, Helligkeit, Wärme. Aber die Wartezeit wird uns lang…

Vor ein paar Tagen habe ich gelesen, dass es doch eine gute Idee sei, Weihnachten auf den 24. Februar zu legen. Dann könnte sich man die Wartezeit auf den Frühling mit Plätzchen backen und der Geschenkejagd verkürzen.

Hmmm, ich überlege ein Weilchen. Eigentlich…

…ein dummer Gedanke! Was würde ich denn dann im November und Dezember tun??

Gott sei Dank zeigt sich jetzt ab und an die Sonne und strahlt:

Es gibt mich noch!!