Die Nidda – ein romantisches Flüsschen, das im Vogelsberg entspringt und bei Frankfurt-Höchst in den Main mündet, schlängelt sich auf seinem etwa 100 Kilometer langen Weg durch unterschiedlichste Landschaftsräume.

Unsere kleine Tagestour (knapp 50 Kilometer) führt uns von Höchst nach Bad Vilbel – und zurück. Eine wundervolle Strecke für reines Genussradeln, kaum Steigung und zumindest an den Wochentagen viel Platz für andere Radler, Jogger, Wanderer und Gassigeher! Auf gut ausgebauten Radwegen geht es zunächst durch den Frankfurter Grüngürtel mit anschließenden Parks, dann, immer in Flußnähe, durch Streuobstwiesen, Gartenanlagen und an Pferdekoppeln vorbei. Viele Bänke laden ein zur kleinen Rast.

Bad Vilbel, unser Tagesziel, überrascht mit seiner neu gestalteten Mitte und einem Café auf einer Fußgängerbrücke über die Nidda. In der wunderschönen Altstadt von Höchst, auf dem von mehreren Lokalen umsäumten Schlossplatz, können wir den Abschluss unseres Ausflugs genießen.

Das macht Lust auf mehr!! Bis zur Quelle der Nidda gibt es noch viel zu entdecken. Und irgendwann gehen wir auch das an…