März

Im März fängt bunt de Frühling aa.

Die Blümmscha blühe hie un da,

umschwärmt von Biencha mit Gesumm.

Aa Glück: De Winter is erum!

De aale Urlaub wird genomme.

Der is aan jetzt so recht willkomme.

 

Zum Winterschlaf in dere Zeit

Kimmt oft noch Frühjahsmüdigkeit.

Doch wenn in alle Äst un Zweische

So nach un nach die Säfte steische,

erwache Triebe, lacht des Herz.

En scheene Monat is der März!

 

Frankfurter Mundartgedicht