Refugium-Blau

vom Leben einer jungen Alten

Frühlingsboten

Hui, wie tobte gestern der Sturm! Gott sei Dank war das Rhein-Main-Gebiet doch im Großen und Ganzen verschont.

Und habt ihr auch gehört, dass die Wintermonate bisher viel zu dunkel, viel zu nass, viel zu ungemütlich waren? Und so scheint es weiter zu gehen…

Ist es da nicht wunderschön, dass es jetzt allüberall Frühlingsboten gibt? Es wird mir ganz anders ums Herz, wenn ich die sonnengelben Narzissen sehe, die bunte Vielfalt der Primeln, den betörenden Duft der Hyazinthen rieche, draußen im Vorgarten die kleinen Stiefmütterchen bereits dicke Knospen haben, auf der Wiese die Gänseblümchen blühen.

Habt ihr auch schon das frühlingsverheißende Vogelgezwitscher vernommen? Und dieTage werden länger, abends ist es schon deutlich zu spüren.

Da wird es doch zumindest in mir drinnen hell und licht!!

1 Kommentar

  1. Ja und jetzt gerade, beim Sonntagsfrühstück, scheint die Sonne mit aller ihr zur Verfügung stehenden Kraft und erhellt den Tag. Ich freu‘ mich drauf!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 Refugium-Blau

Theme von Anders NorénHoch ↑