… für meinen Tisch.

So hin und wieder habe ich das dringende Bedürfnis, etwas zu verändern. Damit meine ich jetzt nicht unbedingt das Leben im Ganzen oder Besonderen. Ich meine einfach meine Umgebung, gestalterisch gesehen. Möbel rücken war früher schon mal auch eine Option. Da wurden, vorzugsweise an verregneten Sonntagen, Kommoden und Sofas auf Tücher und Lappen gestellt und quer durch das Wohnzimmer geschoben  –  und meistens danach wieder zurück.

Diese Zeiten sind vorbei. Der Wunsch nach Veränderung ist geblieben.

Irgendwann habe ich dann eine ganz einfache und leicht umzusetzende Möglichkeit entdeckt.

Tatatata!

Man nehme Geschenkpapier(!), rolle es als Läufer über den Tisch und Schwupps! hat dieser ein neues Kleid, strapazierfähiger als man erst einmal vermutet, über mehrere Mahlzeiten lebensfähig, jederzeit zu ersetzen und leicht zu entsorgen. Wunderbar!!