#Werbung für einen vogelfreundlichen Garten und die Vielfalt der Vogelarten

Heute hat mich ein Rotkehlchen besucht! Ich habe schon lange Zeit keins mehr gesehen…

Immer mehr Vogelarten sind vom Aussterben bedroht.

Für mich ist das eine erschreckende Nachricht. Nach Aussagen von Wissenschaftlern sind von weltweit etwa 10 000 Vogelarten 1200, das bedeutet jede achte, in ihrem Bestand gefährdet.

Grund dafür ist, dass sich der natürliche Lebensraum der  Vögel in den letzten Jahrzehnten stark verändert hat.

Aber ich kann etwas dagegen tun!

NABU empfiehlt:

Unordentliche Ecken zu belassen (Hurra! Das ist eine meiner leichtesten Übungen.)

Wasserstellen anzubieten

Heimische Sträucher zu pflanzen

Futterstellen schaffen

Nistmöglichkeiten anbieten

Quelle: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/tiere/voegel/index.html

Ich werde zukünftig die Vögel in meinen Garten locken, es soll – so Vogel es will – zu einem Paradies für sie werden.

Begonnen habe ich mit meinen „Gästehäuschen“.

Bereits im August habe ich ein kleines, mit meinen Enkelinnen selbst zusammengebautes Häuschen auf meiner Terrasse aufgestellt. Leider hat es sich als nicht wirklich gut geeignet erwiesen: Es war zu klein, bei schlechtem Wetter wurde das Futter nass, es war kippelig und leider auch für den ab und an herumstreunenden Kater zu leicht zu erreichen.

Da sich aber schon nach ein paar Tagen die Meisen auf meine Terrasse locken ließen, war klar, der Standort durfte nicht groß verändert werden. Es war einfach zu schön, das lebhafte Hin- und Her von meinem Wohnzimmer aus zu beobachten!

Aber es war auch klar: Ein neues Gästehaus muss her!

Und jetzt steht es da. Nur ein kleines Stück vom alten Standort entfernt, im Hang, wo der Kater kein leichtes Spiel mehr hat.

Und sie kommen wieder! Viele kleine, lebhafte Meisen flattern umher und besuchen die Futterstelle. Leider sind sie sehr fotoscheu und oft, wenn ich mit gezückter Kamera hinter dem Fenster warte, sind sie – husch- davon geflattert.

Manchmal kommen sogar ein paar Haubenmeisen vorbei, selten piekt auch die diebische Elster vom ausgestreuten Futter.

Und heute war ein Rotkehlchen da!!

PS: Leider sind viele Fotos nicht so ganz klar, da viele durch die Wohnzimmerfensterscheibe „geschossen“ wurden…