Manchmal ist es an der Zeit, neue Wege zu gehen.

Wenn man an einem Punkt angekommen ist, schon schnaufend, mit heftigem Herzklopfen, weil der Weg vielleicht doch anstrengender war als es von weitem ausgesehen hat, dann bleibt man doch besser erst einmal stehen. Weil man einfach nicht mehr kann.

Vielleicht hat man sich überschätzt. Oder sich nur vom schönen Schein blenden lassen, der  vom wunderbaren Ziel träumen ließ, und dabei die vielen kleinen Steine, die einen leicht zum Straucheln bringen können, einfach übersehen. Sogar übersehen wollen?

Wenn man dann inne gehalten hat und ein bisschen schlau ist und auch ein wenig Mut hat, kann man sich eingestehen:

Diesen Weg will ich nicht weiter gehen!

 

 

Und dann kann ich mich in Ruhe umschauen. Ist da nicht ein anderer Weg, ein bisher nicht entdeckter Pfad, der, vielleicht mit ein paar Umwegen, in die richtige Richtung führt?

Oder mache ich mich auf den Rückweg? Mit Bedauern zwar, aber auch erleichtert.

Egal. Ich gehe los!!