Refugium-Blau

vom Leben einer jungen Alten

Monat: Januar 2020

Willkommen liebe Frühlingsboten

#Werbung für vorgezogene Frühlingsfreuden

Habt ihr es auch schon bemerkt?

Am Abend bleibt es jetzt spürbar länger hell. Vor ein paar Tagen habe ich die ersten Wildgänse nach Norden ziehen sehen. Mit lautem Geschnatter und voller Vorfreude auf die wärmere Jahreszeit sind sie in ihrer ganz eigenen Choreographie durch die Luft gezogen. Und dann habe ich heute gelesen, dass in der Nachbarschaft schon der erste Storch eingetroffen ist…

Nun verweile ich ja schon etwas länger auf dieser Welt und weiß genau, bis der Frühling so richtig bei uns angekommen ist, wird es noch eine Weile dauern. In den letzten Jahren kam der Winter erst Ende Januar und im Februar bei uns so richtig an und blieb dann bis weit in den März hinein.

Es gibt aber Rezepte, um die lange Wartezeit zu überbrücken. In diesem Jahr heißt meins HYAZINTHEN!

Es gibt sie in weiß, rosa, blau, rot, lila, zartgelb oder tieforange, gefüllt oder ganz einfach und schlicht. In allen Gartenabteilungen findet man bereits zum Weihnachtsgeschäft eine große Auswahl von vorgetriebenen Hyazinthenzwiebeln. Auch wenn zu Beginn nur einige grüne Blattspitzen und ein grüner, noch ganz dicht geschlossener Blütenansatz hervorlugt – im warmen Wohnzimmer wächst und gedeiht die Pflanze und schon bald zeigen sich wunderschöne Blüten.

Aber Vorsicht: zu viel Wasser mag die Hyazinthe nicht so gern, dann droht die Zwiebel zu faulen. Bei zu viel Licht und Wärme wird sie schnell gakelig und die üppige Blüte kann sich auf ihrem Stängel nicht mehr halten.

Und der Duft? Hier scheiden sich die Geister. Was die Einen süß und betörend finden, kann für die Anderen eher unangenehm sein.

Für meine Hyazinthen geht es nach ein paar Tagen Innenaufenthalt ab auf die Terrasse. Dort leben sie an frostfreien Tagen noch lange. Und wenn sie schließlich verblüht sind – vielleicht ist dann der Frühling da!!

Lichterzauber im Winter

#Werbung für Lichtspektakel und langfristig angedachte Vorhaben

Wenn sich im Dezember und Januar dunkle Gestalten im Palmengarten in Frankfurt tummeln, dann hat das einen guten Grund:

Bereits seit 2012 gibt es dort die Winterlichter. Klang- und Videoinstallationen sowie unzählige Lichtobjekte verzaubern die Anlage und schaffen eine besondere Magie.

Das außergewöhnliche Spektakel findet immer mehr Liebhaber, und so finden sich mit Beginn der Dunkelheit unzählige Menschen von groß bis klein dort ein. Es empfiehlt sich daher, bereits während der Dämmerung hin zu gehen, dann ist die Warteschlange an der Kasse noch überschaubar und man hat meist noch einen guten Blick auf die Kunstobjekte.

Leider ist mein Tipp in diesem Jahr kaum noch zu realisieren, die Winterlichter enden am 12. Januar. Die gute Nachricht ist aber: Auch 2020 wird es sie sicherlich wieder geben, schreibt es euch doch einfach schon mal in den Kalender.

Es lohnt sich!!

Immer wieder ein kleiner Neuanfang

#Werbung für Beharrlichkeit, Zuversicht und für menschliche Unzulänglichkeiten

Ta-Ta-Tata! 2020 ist jetzt da!

Ein neues Jahr und vordergründig sogar ein neues Jahrzehnt. Was genaugenommen nicht stimmt, aber das sei jetzt mal dahingestellt…

Nein, gute Vorsätze habe ich keine. Da ich nun schon etwas lebensweise bin, kann mir getrost eingestehen, dass viele Neujahrsvorsätze nicht von langer Lebensdauer sind und ich an jedem anderen Datum ein wichtiges Ziel ins Auge fassen kann.

Vielleicht kennt auch ihr folgende lustige und oft auch zutreffende Aussage auf die Frage nach den guten Vorsätzen:

Ich nehme die von 2018, die sind noch so gut wie neu…

Und trotzdem ist der Jahresbeginn immer wieder auch ein kleiner Neuanfang:

Die Weihnachtslisten sind abgehakt, alle Geschenke verteilt, die guten Wünsche versendet, das lange vorbereitete Menü längst verdaut. Es wird wieder heller, auch wenn man es noch nicht so richtig wahrnehmen kann. Mental fühle ich schon ganz stark, es geht heraus aus der Dunkelheit, hinein in die helle Jahreshälfte.

Der Kopf ist wieder frei! Frei für zukunftsorientierte Überlegungen, für Pläne, für Neues und Interessantes und für das schöne Altbewährte. Einfach so. Als Chance. Ohne Druck. Und schon gar nicht mit einem fest gefassten Vorsatz und absoluter Realisierungsgarantie. Und wenn es dann passiert, sich ergibt, wenn Pläne umgesetzt werden können – umso besser!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen guten Start in ein glückliches, zufriedenes, möglichst gesundes, erlebnisreiches, nicht zu stressiges neues Jahr!!

© 2020 Refugium-Blau

Theme von Anders NorénHoch ↑